Verein I Vereinsturnier vs. Weihnachtsgans

Traditionell trafen sich einige fußballbegeistere und forderten im sportlichen Wettkampf nicht nur die sportlichen Kontrahenten, es ging auch der Weihnachtsgans an die Kalorien. Das vom Montageservice Mirko Meinert sowie von der Sportlerklause Rolf Handau in der Wurzener Stadtsporthalle gesponserten Hallenturnier, fand nicht nur bei den Aktiven regen Anklang. Eine reichliche Zuschauerschar fanden den Weg in die Stadtsporthalle und sahen dort die ein oder andere nicht zu erwartende Überraschung. In einem nicht ganz so kompliziertem Losverfahren wie bei der EM-Auslosung wurden die 8 Teams den Gruppen zugeordnet. Als „Todesgruppe“ wurde nach dem Losverfahren die Gruppe B auserkoren, treffen hier doch beide Herren-Teams sowie die Traditionskicker und ATSV-Trainer aufeinander. In Gruppe A trafen beide Alt-Herren-Teams – ATSV und SVSG – auf die A-Junioren und das Firmenteam von Liftket. An der Pfeife leiteten Max Müller und Leo Kretschmar gekonnt durch die Partien.

Zwischen den Partien wurde aus den einzelnen Altersklassen jeweils ein Spieler ausgezeichnet, welcher sich in der Vergangenheit am Besten bzw. sportlich am meisten entwickelt hatte. Durch die Trainer festgelegt und von Präsident sowie Vizepräsident geehrt nahmen folgende Kicker einen PC-Gutschein als Ehrung entgegen.

Oliver Richter (A-Jun.), Maxim Kösser (B-Jun.), Collin Zenke (C-Jun.), Louis Remy Dreß (D-Jun.), Max Oskar Krüger (E-Jun.), Josh Fritz (F-Jun.)

Gruppe A

Die ATSV-A-Junioren konnten sich bis auf Partie drei auf die eigene sportliche Agilität verlassen und scheiterten 25 Sekunden vor Abpfiff der Partie gegen Lifket am Halbfinale. Da sich Liftket und die ATSV-Alte Herren Unentschieden trennten und die Tordifferenz sowie erzielten Tore überein stimmten, musste ein 9-Meter-Schiessen über Platz 1 und 2 entscheiden. Hier setzte sich Liftket am Ende durch und sicherte sich den Platz an der „Hallen“Sonne.  Der SVSG mit Horst Naumann als ältesten Teilnehmer und den A-Junioren war damit der Gang in die Halbfinals um die Plätze 5-8 vorbehalten.

Gruppe B

Temporeicher als in Gruppe A präsentierten sich die Partien und so wogte es oft auf und ab. Das Favoritensterben stand schon vor den ersten Spielen fest, denn schliesslich musste einer der drei Halbfinalisten aus 2018 bereits in der Vorrunde die Segel strechen. Wie schon im Vorjahr musste die 1.Herren in der Vorrunde die Segel streichen und der letztjährige „Dritte“ das Trainer-Team folgte ihnen in die Partien um die Plätz 5-8. Für die Finalspiele setzte sich mit ganz viel spielerischer Klasse das Traditionsteam durch. Gefolgt vom Team der 2.Herren stehen beide Finalteilnehmer aus 2018 in den Halbfinals und untermauern erneut die eigenen Titelambitionen.

Halbfinals

In den kleinen Halbfinals liesen die Trainer den A-Junioren keine Chance und siegten souverän und trafen nun im anschliessenden Spiel um Platz 5 erneut auf die Erste, welche sich ähnlich souverän im anderen kleinen Halbfinale gegen die SVSG durch setzte.

In den Halbfinals um den Platz, der den großen Siegerpokal bedeuten sollte, setzten sich in spannenden Partien die 2.Herren glücklich gegen das Team der Firma Liftket durch und das Traditionsteam gegen die ATSV-Alte Herren.

Platzierungsspiele

Im Spiel zwischen den A-Junioren und der SVSG setzte sich wie im Vorrundenspiel die Jugend durch und sicherte sich Platz 7. Beim Aufeindertreffen der Trainer und 1.Herren konnten die Trainer das Ergebnis aus der Vorrunde drehen und sicherten sich Platz 5 im Endklassement.

Platz 3

Hier standen sich die Vorrundengegener der Gruppe A Liftket und ATSV-Alte Herren erneut gegenüber. Nachdem das Neun-Meter-Schiessen nach der Vorrunde noch über den Gruppensieg entscheiden musste, setzte sich in einer engen und spannenden Partie die ATSV-Alte Herren kurz vor erklingen der Sirene durch und sicherten sich den Bronze-Platz auf dem Treppchen.

Platz 1

Wie schon im Vorjahr standen sich das Team der 2ten Herren und des Traditionsteam gegenüber. Am Ende setzte sich schon wie im Vorjahr das Traditionsteam durch. Zwar war das Spiel ähnlich ausgeglichen wie im Vorjahr doch das Traditionsteam erwies als äußerst treffsicher, so dass dieses Mal auf das 9-Meter-Schiessen verzichtet werden konnte.

 

Bester Torwart: Stefan Krüger – SVSG 1983 Wurzen

Bester Spieler: Dustin Ehrlich – Liftket

Bester Torchütze: Chistoph Wittig – Tradition – 8 Tore