Verdienter Auswärtssieg

Colditz 1 Wir danken Jens Richter vom HFC Colditz für den folgenden Bericht!

Im sechsten Spiel nach der Winterpause kassierten die Landesklasse-Kicker des HFC auf heimischem Platz gegen Wurzen bereits die 5. Niederlage und straucheln weiter scheinbar ungebremst Richtung  Mittelfeld (oder noch tiefer?), während sich die Keks-Städter ein wenig Luft im Kampf um den Klassenerhalt verschaffen konnten.

Der Stadionsprecher in Hausdorf hatte schon den Finger in der Wunde, als er vor Anpfiff von einer Verlegenheitself des Gastgebers sprach, fehlten doch aus den verschiedensten Gründen 6 Spieler der so erfolgreichen Hinrunde, aber was der verbliebene Rest des für einen solchen Aderlass offensichtlich zu schmalen Kaders auf den gut gepflegten Platz brachte, war wohl eine der schlechtesten Leistungen der Saison, viele einfache Fehler auch von Spielern mit Führungsansprüchen, fehlende Zweikampfhärte und viel zu große Abstände zu den Gegenspielern fielen ins Auge, auch die personell/taktischen Schachzüge fruchteten nicht und so machte man  es den durchaus nicht in einer Überform agierenden laufstarken und aggressiven Wurzenern ziemlich leicht, auf des Gegners Platz das Spiel zu bestimmen und wie aus heiterem Himmel dank einer ersten Schlafwagen-Einlage der Colditzer Hintermannschaft mit 1:0 in Führung zu gehen. Das Beste an dieser 1. Halbzeit war aus Colditzer Sicht wohl noch der knappste aller Rückstände, denn es waren durchaus weitere Tore der Gäste möglich, auch eines für den Torjäger im Wartestand, denn Wurzens Hüter fischte einen Schwibs-Freistoß kurz vor der Pause klasse aus dem Eck.

Zu Beginn des zweiten Durchganges schien sich dieses Spiel langsam in die andere Richtung zu neigen, Wurzen spielte plötzlich nicht mehr so konsequent nach vorn, wartete ab und ließ die Colditzer ein wenig mehr ins Spiel zurück. Plötzlich war Gift und Galle drin, wurde herzhaft zugelangt, reklamiert und lamentiert, aber Colditz war endlich im Spiel, arbeitet auf sein erstes Tor hin und traf schließlich auch etwas glücklich über den Rücken des Torwarts zum umjubelten Ausgleich. Plötzlich schien sogar mehr möglich zu sein als nur ein Punkt, der Gegner hatte beim permanenten Anlaufen viel Kraft gelassen und zeigte erste Wirkung.  Aber erstens kommt es anders und zweitens als man denkt! Aus einem eigentlich harmlosen Zweikampf nahe der Eckfahne wird nach kapitalem Abwehrschnitzer ein freier Lauf aufs Tor, ein genauer Pass und das 2:1 für die Gäste, Colditz im Tiefschlaf – Wurzen postwendend wieder obenauf.

Man kann den Spielern des HFC nicht absprechen, dass sie es nicht weiter versucht hätten, natürlich wollten sie dieses Spiel nicht verlieren! Doch die Mittel waren und blieben sichtbar  begrenzt und man fing sich sogar noch einen weiteren vermeidbaren Kontertreffer ein.

Bleibt zu hoffen, dass es in der Mannschaft  und ihrem Umfeld jetzt kluge Köpfe gibt, die einen Weg finden, mit konstruktiver Kritik und wiedererweckter Selbstkritik abseits des Platzes den freien Fall aufzuhalten und die schwarze Serie zu beenden, sodass die Fans auch wieder Laufstärke und Aggressivität, auch Punktgewinne bejubeln können, vielleicht sogar Spielzüge und Siege …  Nach dem Höhenflug in Richtung Tabellenspitze sollte es nun schleunigst um Stabilisierung des verunsicherten Teams gehen, um viele kleine Trainings-Schritte (die man natürlich nur im Training  gehen kann!) hin zur alten Form, die irgendwo zwischen Dezember und Februar auf der Strecke geblieben sein muss!?