Nachwuchs I Rückblick Wochenende 23.09.-25.09.2022

jfv_atsv_wurzen

A-Junioren

JFV Mulde-Lossa-Tal – SpG Oschatz/Dahlen 1:7 (1:1)

Tor(e): Niklas Dittrich


B-Junioren

JFV Mulde-Lossa-Tal – SG Gleisberg/Roßwein 3:2 (1:0)

Tor(e): Erik Keil, Ali Emini, Melvin Erbs


jfv_atsv_wurzen

C-Junioren

SG Trebsen/Nerchau – JFV Mulde-Lossa-Tal 3:5 (1:3)

Tor(e): Jamie Borkert, Lukas Asche, Justin Hochgeladen, Ben Butzek, Frodo Paul Haseloff

Mit einem guten Gefühl fuhren wir nach Trebsen, denn die Gasgeber hatten einen durchwachsene Saisonstart. In den Köpfen der Spieler wurde schon über die Höhe des Sieges spekuliert.
Nach anfänglichen starken Minuten und der schnellen 3:0 Führung schien sich das Hochgefühl zu bestätigen. Es kam anders, da die Gastgeber eine Schwäche in der Hintermannschaft ausnutzen konnten und auf 1:3 stellten. Das verunsicherte unsere Mannschaft zusätzlich und der Spielfluss riss gänzlich ab.
Durch Individuelle Stärken baute man die Führung wieder aus, doch Ruhe kam dadurch nicht in das Spiel. Beim Stand von 4:3 wackelte der JFV erheblich, blieb aber nervenstark und konnte mit 5:3 gewinnen.
Der Gasgeber war ein sehr unbequemer Gegner der nie aufgab und uns letztlich alles abverlangte. Bleibt zu sagen, es gibt keine leichten Spiele und alles muss hart erkämpft werden.

jfv_atsv_wurzenD-Junioren

JFV Mulde-Lossa-Tal – Hohburger SV 3:2 (2:0)

Tor(e): Jonas Markus Keil, Lex Butzek, Eigentor

Auch wenn der Spieltag für viele unserer Akteure ganz im Zeichen des Drittrundenpokalspiels der 1. Mannschaft des ATSV gegen Dynamo Dresden stand, hieß es am Vormittag erst einmal selbst am Leder Flagge zu zeigen. Diesmal ging es zu Hause gegen die Mannschaft des Hohburger SV, welche zuletzt die 2. Mannschaft des FC Grimma besiegen konnte.

Unsere Jungs wurden heute wieder von Max auf den Platz geführt. Die Gastgeber begannen stark und vor allem mit einem schön anzusehenden Kombinationsfußball. Der Ball lief sehr schön durch die Reihen und so war es nicht verwunderlich, das der JFV sich zahlreiche Chancen zu Spielbeginn erspielte, welche auch in der 3. Minute zur Führung durch Jonas führte.jfv_atsv_wurzen

 

Mit Druck ging es weiter. Die Gäste aus Hohburg kamen nicht so richtig ins Spiel und hatten viel Abwehrabwehr zu leisten. Aber auch wir sahen, das dieses Spiel eine Herausforderung werden würde und nicht mit den letzten Spielen zu vergleichen ist. Hohburg war ein ganz anderes Kaliber.

In der 15. Spielminute konnte die Führung weiter ausgebaut werden, nachdem ein Schuss von Max durch die Gäste unhaltbar für deren Schlussmann abgefälscht wurde. Leider verflachte das Spiel auf Gastgeberseite in der Folge, Fehlpässe häuften sich und die Gäste kamen besser zum Zug. So bekam auch Willy endlich mal was zu tun, nachdem er in den letzten 2 Partien arbeitslos war.

Zu viel bolzend als spielend begaben sich beide Teams Richtung und in die Halbzeit, mit zahlreich erspielten Chancen beiderseits, aber ohne weiteren zählbaren Erfolg.

Energisch aber sehr fair gingen beide Vertretungen in die 2. Halbzeit.

Kurz nach Wiederanpfiff (36. Minute) gelang den Gästen nach eine Freistoß der Anschlusstreffer.

jfv_atsv_wurzenZweikampfgeprägt mit Zug zum Ball und Tor des Gegners schenkte man sich keinen Meter mit leicht mehr Spielanteilen der Gastgeber. Auf unsere Abwehr aus Anton und Jason war heute wieder Verlass und alle halfen bei Bedarf mit. Anton und Jason waren dann meist auch Ausgangspunkt der eigenen folgenden Vorwärtsbewegung. Die Messe war aber keinesfalls gesungen. 8 Minuten vor Spielende konnte sich Lex – nach bereits mehreren erfolglosen Versuchen im Spielverlauf – auch noch belohnen. Wie immer mit vollem Einsatz setzte er sich von der linken Halbseite durch und spitzelte den Ball fallend aus kurzer Entfernung frontal vorm Tor am Gästeschlussmann vorbei.

Die letzten 2 Spielminuten hieß es unnötigerweise nochmals Zittern. Die Gäste konnte abermals aus einer Standardsituation heraus einen Freistoß von halblinks – diesmal direkt – verwandeln. An der Standardabwehr werden wir noch arbeiten müssen.

 

Letztendlich ein verdienter Arbeitssieg, weitere 3 Punkte und vielleicht ein mitentscheidendes Spiel in der Saison, da die Gäste unsere Jungs heute wirklich forderten.


D-Junioren

ATSV „Frisch Auf“ Wurzen – BC Hartha 3:2 (1:1)

Tor(e): Bruno Hoffmann (2), Bruno Zilinski

Wie immer samstags bei Heimspiel galt es diesesmal gegen Hartha, endlich den Bock umzustoßen und den ersten Dreier einzufahren. Nach 20 Minuten wilden Gebolze unterlief der Wurzener Hintermannschaft ein Stellungsfehler, der letztlich in einem Strafstoß mündete. Wieder lief man einem Rückstand hinterher! Nachdem man sich wieder auf eigene Stärken besann, dem starken Kurzpassspiel, band man die Harthaner am eigenen Strafraum fest und erspielte sich so Chance um Chance. Der Ausgleich als logische Folge war längst überfällig. Doch eine Konterchance der Gäste kurz vor Halbzeitpfiff stand eine wahre Heldentat des Torwart’s entgegen, der die abermalige Führung verhinderte! In Halbzeit zwei spielte man sich weiter zahlreiche Chancen heraus und führte bis zum Schluss souverän mit 3:1. Hier ist ebenfalls der Wille unbedingt ein Tor schießen zu wollen, positiv zu erwähnen. Der Anschlusstreffer in der 60. Minute war lediglich Kosmetik. Wenn die Entwicklung weiter so voranschreitet hat man in dieser Liga auch ein Wörtchen mitzureden. Nach der Marke nichts Muß alles Kann.


atsv_wurzenE1-Junioren

Falkenhainer SV II – ATSV „Frisch Auf“ Wurzen 3:13 (3:6)

Tor(e): Max Kowalschuk (5), Florian Schustalla (3), Lenny Stimmel (2), Louis Martschinski, Simon Berger, Lukas Büchner

Die Keksstädter zu Gast bei Freunden oder manche auch beim Onkel. atsv_wurzenWährend die erste Hälfte noch recht ausgeglichen verlief, so konnten die Gäste spätestens nach der Halbzeitpausenansprache das atsv_wurzenSpielgeschehen gänzlich auf die Seite der „Blauen“ ziehen. In Halbzeit 1 noch viel über die eigene individuelle Klasse kommend, gesellte sich in Halbzeit 2 noch das fußballerische Element der mannschaftlichen Geschlossenheit bei eigenem Ballbesitz hinzu atsv_wurzenund so hatten die Gastgeber kaum noch nennenswerte Aktionen, welche den Gast in Gefahr hätte bringen können.

Vorallem die Leistung aus Halbzeit 2 erfreute die Zuschauer und den mitgereisten Anhang. Und wenn selbst der immer nach der besseren sowie kindgerechteren Entwicklungslösung strebende Trainer nur noch lobende Worte fand, dann war der Ausflug nach Falkenhain ein rundum gelungener Freitagabend.