Nachwuchs I D-Junioren steigern sich bei Pokalendrunde stetig

Bei der Pokalendrunde im beschaulich gelegenen Pegau trafen sich die letzten 8 Teams des Pokalwettbewerbes um den Kreispokalsieger der Altersklasse D-Junioren im Kreisverband Muldental/Leipziger Land zu ermitteln.

Einen Sieger gab es mit der Organisation des TuS Pegau schon vor dem Spiel und auch an den Spielfeldrändern war eine stets dankbare und faire Stimmung zu verspüren.

Dass unter den letzten 8 Teams nur drei Kreisliga-A-Teams sein sollten, lag vor allem auch an B-Ligist Alemania Geithain, welcher im Wettbewerb die Teams aus Borna und Colditz aus dem Pokal warf.

Der ATSV „Frisch Auf“ Wurzen traf in Staffel 1 auf den SV 1863 Belgershain, welcher einer der beiden Staffelsieger der B-Liga-West ist und auf den 5t platzierten der B-Liga West die SpG Pegau/Zwenkau III sowie den dritten der Kreisliga-A BC Hartha.

Mit 2 Siegen gegen Belgershain (1:0) und SpG Pegau/Zwenkau III (2:0) sowie der Niederlage gegen BC Hartha (0:1) qualifizierte man sich mit 3 starken Auftritten als Zweiter der Staffel 1 für das Halbfinale.

Da mit dem ESV Lok Döbeln – Staffelsieger Kreisliga-B-Ost – und dem SV Blau-Weiß Bennewitz – Staffelsieger Kreisliga-A – zwei Teams der Staffel 2 mit gleicher Punkt- und Toranzahl sowie einem Remis im direkten Duell aufwarteten, musste das 9-Meter-Schiessen über den Halbfinalgegner der Wurzener entscheiden. Hier setzte sich knapp der ESV Lok Döbeln durch.

Im Halbfinale ließen die Kicker aus der Keksstadt kaum einen Zweifel am Wunsch der Pokalfinalteilnahme aufkommen. Bei einem couragierten Auftritt und einer schnellen zwei Tore-Führung konnte man den Gegentreffer zum 2:1 doch recht schmerzfrei verkraften.

Im Finale traf man dann wie schon im Finale der Hallenkreismeisterschaft und heutigen Vorrunde auf BC Hartha. Mit einer erneuten Leistungs- und Willenssteigerung siegte man in einem packenden Finale verdient mit dem knappsten aller Ergebnisse.

Auch wenn bei der Siegerehrung durch den FV MLL Jugendausschussvorsitzenden Dominik Hildebrandt und FV MLL Vize-Präsident Marco Wallenborn einige Kicker noch mit dem kräfteraubenden Einsatz kämpften, trat mit zunehmender Zeit die Freude in die Gesichter der Kicker.

Folgende Kicker holten den Kreispokal in die Heinrich-Heine-Straße:

Geburtstagskind Luisa Hoferichter (1 Tor), Paul Roßberg, Melvin Erbs, Sophie Weist, Louis Remy Dreß, Erik Keil, Ben Heiko Scheller, Franz Nöbel, Leander Mucke (2 Tore), David Weise, Ole Eric Zipfel (3 Tore), Ali Emini, Jason Michael Geike, William Wedekind

 

Für einige der Kicker war es nach der F-Junioren – Meisterschaftsendrunde 2016 und der D-Junioren – Meisterrunde Kreisliga-B 2019 die dritte Endrundenteilnahme und so nimmt jeder Einzelne beim Wechsel auf das Großfeld einige schöne Erinnerungen sowie reichlich Erfahrung mit.