Lipsia zu stark

ATSV Frisch Auf Wurzen gegen SV Lipsia 93 Eutritzsch 1:4

In einem gutklassigen Landesklassespiel unterlag der ATSV den effektiveren Gästen klar mit 1:4. Auf Grund der gezeigten Leistung fiel die Niederlage etwas zu hoch aus. Die Hausherren begannen mit viel Elan und hatten durch Miszler und F.Kurmann gleich zu Beginn zwei gute Gelegenheiten. Auf der Gegenseite parierte Schiefer einen Freistoß in der 5.Minute. Kurze Zeit später war er dann bei einem direkt verwandelten Abschluss aus 22 Metern machtlos und es stand 0:1(16.). Als die Wurzener im Mittelfeld einen Ball abfangen konnten, war das Leipziger Tor leer. Pautze schob den Ball zu Langer, der im letzten Moment abgeblockt werden konnte. Das Spiel blieb weiterhin unterhaltsam. Kuhns Schuss konnte die ATSV-Hintermannschaft abwehren. Nach einer Flanke von rechts war er dann aber frei vorm Tor per Kopf erfolgreich(24.). Die Gastgeber steckten nicht auf. Pautze mit einem Heber und Rüstemeier mit dem Kopf nach einem Eckball hatten Chancen auf den Anschlusstreffer.

Auch in Halbzeit 2 waren es wieder die Wurzener, die die erste Chance hatten. Miszlers noch abgefälschter Schuss wurde vom Leipziger Torwart Baum gerade noch über den Querbalken gelenkt. In der 58. Minute dann die Vorentscheidung. Franik musste nach einem Foul mit Gelbrot vom Platz. Der ATSV versuchte weiterhin alles. Das notwendige Risiko nutzten die Gäste clever. Unger(78.) und Knoebel(81.) erhöhten nach Kontern auf 4:0. Das schönste Tor des Tages erzielte dann Ernst für den ATSV. Mit einem Heber aus 40 Metern überwand er den zu weit vor seinem Tor stehenden Baum(88.). Lenze bot sich kurz vor dem Abpfiff noch die Chance auf das zweite Tor. Doch diesmal war Baum zur Stelle.