1.Herren können noch gewinnen

dscneu_160 ATSV Frisch Auf Wurzen gegen Döbelner SC 5:3

Die Vorzeichen waren klar, denn nach einer Negativserie und des vor allem gegen Schildau enttäuschenden Spiels sollte heute Wiedergutmachung betrieben werden. Wurzen musste auf die angeschlagenen Miszler und Ehrlich verzichten und im Tor begann Gültekin. Die Partie begann mit vorsichtigen Abtasten und man merkte Wurzen an, dass konzentriert und aufmerksam zur Sache gegangen wurde. Die Abwehr wurde von Wittig gut organisiert und im Mittelfeld zog Jentzsch die Fäden. Döbeln stand relativ tief und versuchte das Spiel in den Griff zu bekommen. Aber Wurzen störte gut und schaltete schnell um. Auch gute Diagonalbälle waren beim heutigen Spiel ein gutes Rezept und konnten die Döbelner Abwehr ein-ums andere mal überraschen.
So auch in schon in Minute 16, als der agile Lentze freigespielt wird, dieser unwiderstehlich in den Strafraum eindringt und nur durch Foul gestoppt wird. Den fälligen Elfer verwandelt Neustadt souverän. Nun hatte es endlich mal wieder mit einem Tor geklappt und die Mannschaft wirkte jetzt noch sicherer. Sie stand gut und verschob sich ordentlich und konnte somit den Döbelnern den Schneid abkaufen und selbst immer wieder gefährlich kontern. Einer kämpfte für den Anderen und auch das Pressing klappte besser am heutigem Tag.  Genau so ein Konter leitete das 2:0 durch Jeurink in der 31.Minute ein, der diesen gekonnt ins lange Eck vollendete. In der 37.Minute setzte Lentze selbst das 3:0 obendrauf und krönte damit seine bis dahin gute Leistung. Unter Beifall der Zuschauer, begaben sich die Wurzener in die Halbzeitpause!
Unverändert begann Wurzen die 2. Halbzeit und versuchte vor allem auch mit sehenswerten Doppelpässen diszipliniert weiter zu spielen. Döbeln brachte Gasch aufs Spielfeld, der noch für viel Unruhe sorgen sollte. Doch zunächst hatte Wurzen alles im Griff, und in der 66. Minute wird Pautze hervorragend durch Jentzsch freigespielt. Pautze wurde in der Box von den Beinen geholt und wieder konnte Neustadt sicher den fälligen Elfer verwandeln. Nun dachte jeder alles ist entschieden, zumal eine hochklassige Kombination über mehrere Stationen das 5:0 in der 68. brachte. Unter Beifall der Zuschauer wechselte Wurzen dreimal aus. Für die ausgepowerten Pautze, Jeurink und Lentze kamen Schmidt, Miszler und Hinneburg und ab der 75, Minute begann die Zeit von Torjäger Gasch.
Dieser konnte einen sauberen Hattrick hinlegen (75,78,82), indem er die Wurzener Abwehr mehrmals düpierte und seine Klasse zeigte. Aber auch bei den ein und anderen Wurzener Spieler ließ nach  intensiven Spiel die Konzentration nach.
Wurzen konnte dennoch ein sicheres 5:3 einfahren, und zeigte am heutigem Spieltag eine geschlossene Mannschaftsleistung, zu der  jeder Spieler wesentlich beigetragen hat!
Dies gilt es nun für die weiteren Spiele zu verinnerlichen und somit den Spaß  am  Fußball zu vergegenständlichen.
Aufstellung : Gültekin, Ernst, Rohr, Wittig, Kurmann, Neustadt, Jentsch(C), Henze, Jeurink (Hinneburg), Lentze (Schmidt), Pautze ( Miszler)