Kellerduell verloren

WaldheimIm Spiel Letzter gegen Vorletzter unterlag die 2.Mannschaft des ATSV dem SV Aufbau Waldheim mit 0:2. Die Wurzener verschliefen die Anfangsphase komplett. Kurz nach dem Anpfiff konnte S.Handau gerade noch klären, aber in der 3.Minute hat der völlig frei stehende Kreher keine Mühe Mucke im ATSV-Tor mit einem Heber zu überwinden. danach war von den Waldheimern lange nicht mehr zu sehen. Erst kurz vor dem Halbzeitpfiff brachte der allein vor Mucke auftauchende Shexmus wieder Gefahr, doch sein Schuss ging knapp vorbei. Ansonsten war der Gastgeber das spielbestimmende Team. Hupfer hatte gleich zweimal die Möglichkeit zum Ausgleich. Doch sowohl seinen Schuss von der Strafraumgrenze als auch kurz danach einen Kopfball parierte der Waldheimer Schlussmann Tremmel. Nach 25 Minuten half ihm ein Abwehrspieler, der den Schuss von Matthes im letzten Moment abblockte. Fünf Minuten vor der Pause halfen den Gästen dann die aus Chemnitz angereiste( wer setzt sowas an?!) Unparteiischen und pfiffen ein reguäres Tor von Hupfer ab, weil sie den Stürmer im Abseits gesehen hatten.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit hatte wieder Hupfer den Ausgleich auf dem Fuß. Aus 12 Metern schoss er aber über das Tor. Die harmlosen aber effektiven Gäste stellten dann mit einem Glückstor das Endergebnis her. In der 58.Minute nutzt Leimner eher zufällig eine Unstimmigkeit in der Wurzener Hintermannschaft und trifft per Hacke zum 2:0. Aber auch der Gastgeber, bei dem nur ein teil der Mannschaft die notwendige Leidenschaft im Abstiegskampf zeigte, blieb ungefährlich. Mehr als eine Halbchance durch Schmidt sprang bis zum Ende nicht heraus. Dadurch ist der Klassenerhalt für die Wurzener in weite Ferne gerückt.