Heimspiel gegen Tabellenletzten

500px-SG_LVB_Logo_svg_-43x50

ATSV Frisch Auf Wurzen – SG Leipziger Verkehrsbetriebe  2:2
Das „Gute“ zu Beginn (…) Wurzen konnte nach 0 :2 Rückstand den LVB Männern noch das 2 : 2 abringen, was unterm Strich auch wahrscheinlich in Ordnung geht !
Es wurde während der Vorbereitung auf das Spiel( gegen den Tabellenletzten) des Öfteren auf die Bedeutung des Spiels hingewiesen, die guten Leistungen der letzten beiden Spiele fortzusetzen und den Gegner ernst zu nehmen. Das Spiel wollen wir bestimmen, Fehler vermeiden, konzentrierter Spielaufbau und Chancenverwertung, sowie das Spielsystem des Gegners sofort zu unterbinden und die Angriffsversuche  zu stören, war die Devise. Den Ball in den eigenen Reihen halten und Standards effektiver zu nutzen sollten die ganze Geschichte abrunden.
Aber (…) LVB hatte in der ersten Minute schon eine Großchance und versteckte sich überhaupt nicht in der Defensive. Wurzen begann nervös und die Abspielfehler sowie Fehler bei der Zuordnung, vor allem im Mittelfeld, waren nicht zu übersehen. Dennoch hatte Wurzen in der siebenten Minute eine erste Torchance, aber der Ball konnte nicht über die Linie gebracht werden. Es fehlte in so mancher Aktion das unbedingte Nachsetzen und Attackieren und man hatte das Gefühl dadurch den Gegner aufzubauen. Vielleicht war es auch der Umstellung geschuldet, da T. Miszler und M. Neustadt fehlten und der eingespielt Modus der letzten zwei Partien darunter litt…?
Kurzum LVB hatte bis zur Halbzeit den besseren Spielaufbau( vor allem über die Außen), mehr Chancen und Möglichkeiten in Führung zu gehen, und Wurzen verzettelte sich zu oft durch Einzelaktionen und Fehlpässe die gefährliche Konter des Gegners verursachten. Zudem konnte der gute Wurzener Torwart so manches Ding entschärfen und der solide Kapitän Ehrlich im Zentrum einige Fehler ausbügeln.
Es konnte also in der zweiten Halbzeit durch mahnende Worte des Trainergespanns nur besser werden, und endlich auch das nötige Glück und Können bei den Torchancen sollte nun endlich zum Tragen kommen, aber (…) LVB schlägt in der 48igsten zu. Ein Eckball fliegt durch den Fünfmeterraum, keiner greift ein, und am langen Pfosten wird der Ball über die Linie gespitzelt.
Zwei Großchancen von LVB folgten, und Wurzen war erst einmal durchgerüttelt. Nun war Moral gefragt, und Wurzen konnte sich auch einigermaßen befreien und versuchte es nun besser über die Außen und durch flache Anspiele in der Mitte zum Erfolg zu kommen. Aber Chancen durch Jeurink, Gensel ( auch zwei Hundertprozentige) konnten nicht vollendet werden !
In der 50igsten kam S.Handau für Henze um die Abwehr zu stabilisieren, und ein wieder mal überflüssige Ballverlust im Mittelfeld leitete einen hervorragenden Konter der Gäste zum zweiten Gegentor ein. Ein erneuter Wechsel Wurzens ( Lentze kam für T.Schmidt) sollte die Durchschlagskraft erhöhen und es ergaben sich auch wirklich große Chancen, die aber zum Teil kläglich vergeben wurden. Die Zeit lief Wurzen davon, und es wurde( wie eingangs erwähnt) Moral gezeigt, die in der 68igsten Minute nach Eckball von Rückert und schulmäßigen Kopfball von Rehbock ins Tor zum 1 : 2, belohnt wurde. Weiter kämpfen, schallte es von den Ränge der Zuschauer, und Chancen waren auch da. Aber auch LVB blieb gefährlich weil ein um das andere mal im Mittelfeld Übergewicht geschaffen wurde und ( Gott sei Dank ) auch hier die Chancenverwertung schlecht war. Auch die Standards, vor allem bei Ecken, ließ LVB hoffen den Sieg über die Runden zu kriegen.
Wurzen legte nun noch eine Schippe drauf, und wieder ergaben sich für Jeurink und Gensel Torgelegenheiten und jener Gensel konnte nach Eckball von Jentzsch durch Kopfball das ersehnte 2 :2 realisieren. Vielleicht hätte es bei noch länger vorhandener Spielzeit doch noch zum Sieg gereicht, aber (…) unterm Strich geht das Ergebnis in Ordnung, es war ein Unentschieden der Moral und Wurzen weiß das es noch viel zu tun gibt, kein Gegner zu unterschätzen ist, und fast jeder seine Leistung immer weiter stabilisieren und ausbauen muss !