Heimpleite

Erste gegen Wolks ATSV Frisch Auf Wurzen gegen SV Liebertwolkwitz 0:3

Die Zuschauer im Frisch-Auf-Stadion sahen ein Spiel mit zwei unterschiedlichen Halbzeiten. Im ersten Abschnitt bestimmte der Gastgeber weitestgehend das Geschehen und hatte mehrmals die Möglichkeit zur Führung. Nach sechs Minuten parierte der sehr gute Ilgner im Gästetor einen Schuss von Jeurink und den Nachschuss von Ernst ging knapp vorbei. Der Wolkser Schlussmann war auch danach nach einem langen Einwurf gegen Jeurink zur Stelle. Gegen Rehbocks Kopfball nach einer Ecke wäre er machtlos gewesen, doch der Ball strich knapp am Tor vorbei. Der Gast wirkte verunsichert und kam erst nach zwanzig Minuten das erste Mal gefährlich vor das Wurzener Tor. Mucke lenkte einen Ball von links noch zur Ecke. Aus eibnem nicht gut zu Ende gespielten Angriff der Wurzener ergab sich für die Gäste eine Konterchance. Maric traf allein vorm Tor zur schmeichelhaften Führung(34.). Eine Minute später konnte Mucke einen Versuch von Dönicke gerade noch abwehren. Noch vor der Pause hatten Jeurink und Müller die beste Chance auf den Ausgleich, vergaben aber aus sehr guter Position. Die letzte Gelegenheit in Halbzeit 1 hatte Franke. Sein Schuss zischte am langen Eck vorbei.

Die vergebenen Chancen und die Führung gaben den Gästen nun Sicherheit. Wurzen wirkte nach dem Wiederanpfiff zu passiv und überlies den Wolksern das Geschehen. Immer wieder hatten die Gäste Platz zum Spielen und nutzten diesen auch. Ein Solo von De Schultz konnte erst von Mucke regelwidrig im Strafraum gestoppt werden. Den fälligen Elfmeter verwandelte Maric sicher(58.). Danach war dem ATSV das Bemühen um Resultatsverbesserung nicht abzusprechen, aber den Aktionen fehlte das Tempo und die Genauigkeit. Die Gäste hatten ihre anfängliche Unsicherheit nun völlig abgelegt und kontrollierten das Spiel. Bis auf eine Halbchance von Müller kam von den Wurzenern nichts mehr. Eine Schlafeinlage der gesamten Wurzener Hintermannschaft nutze Dittrich zur endgültigen Entscheidung(85.).