Auswärtssieg verpasst

bornaaBornaer SV 91 – ATSV FA Wurzen      1:1  (1:0)

Der Spielbericht wurde aus der Bornaer Sicht übernommen.

Tore: 1:0 Jens Wagner (14.); 1:1 Tobias Schmidt (59.)
Bornaer SV: Lachky, Baetge (35. Gersonde), Wagner, Pscherer, Hieltscher, Goldschmidt, Nickel, Heine, Ledwoch, Kruggel (73. Rohr), Jendrossek
ATSV FA Wurzen: Nuß, Handau S., Ehrlich, Handau M., Jentzsch, Pautze (56. Henze), Heinze, Neustadt, Schmidt (73. Miszler), Jeurink (84. Gensel), Rückert
Schiedsrichter: Max Bringmann (Bad Lausick), Wolfgang Winkler, Bernhard Schneider
Zuschauer:    96
Bericht:  Einen Punkt gewonnen hat der Bornaer SV bei seinem ersten Heimspiel in der Landesklasse Nord am vergangenen Samstag. Ja, so hart muss letztendlich nach der gezeigten Leistung das Urteil lauten, zwanzig halbwegs gute Minuten reichen am Ende eben nicht, der BSV konnte sich nur auf seinen Torhüter Ronny Lachky und Glücksgöttin Fortuna verlassen. Dabei ging das Spiel recht flott los, beide Mannschaften sehr bemüht, die Wyhrastädter mit optischen Vorteilen, der Gast aber mit den klareren Möglichkeiten. Die Führung hatte nach zehn Minuten dann auch der Wurzener Rückert auf dem Fuß, als er plötzlich allein vor Lachky stand, der aber mit gutem Reflex den Ball noch an den Pfosten lenken konnte und dann das Streitobjekt sicher hatte. Gegenseite, Freistoß auf der linken Seite fast an der Eckfahne, den zirkelte Jens Wagner sehenswert direkt in den oberen langen Winkel zur Führung (14.). Nun schien der BSV das Spielgeschehen besser in den Griff zu bekommen, Wurzen aber immer wieder mit gefährlichen, fast schon überfallartigen Kontern. Und dabei brachten sie ein ums andere Mal die mehr als löchrige Abwehr des BSV in Verlegenheit. Einen Schuss aus Nahdistanz kann Lachky nur prallen lassen, Schmidt stand allein vor dem Tor und schafft das Kunststück, das Tor nicht zu treffen. Nicht die einzige Szene, in der ein überragender Lachky und das Glück dem BSV zur Seite standen. Nach gut 35 Minuten bekam der BSV endlich wieder mehr Ruhe ins Spielgeschehen und hätte vor dem Seitenwechsel, wenn auch nicht unbedingt verdient, auf 2:0 erhöhen können, an der scharfen Hereingabe von Falk Hieltscher rauschte Kevin Gersonde aber knapp vorbei (40.). Auch aus der Kabine kam der BSV mit mehr Biss, einen Kopfball von Marko Nickel kratzte Heinze noch von der Linie (52.). Zusehends ließen aber die Bemühungen des BSV wieder nach und Wurzen konnte erneut zulegen. Auch begann wieder das groß0e Flattern in der Abwehr des BSV. Und so passierte, worum der BSV bettelte, den ersten Versuch von Rückert konnte der herausgelaufene Lachky mit einer Glanzparade noch abwehren, beim Nachschuss von Schmidt war er dann aber machtlos. In der Folgezeit passierte nicht viel, Borna zwar bemüht, der Gast aber immer wieder gefährlich die Lücken in der BSV Abwehr ausnutzend. Kurz vor dem Abpfiff blieb dann allen BSV Fans der Atem stocken, ein katastrophaler Fehlpass von Wagner genau in die Füße von Gensel, der ging in den Strafraum, aber wieder war Lachky zur Stelle und konnte den Ball geschickt seinem Gegenspieler vom Fuß nehmen. Letztendlich wahrlich kein schönes Spiel und auf Grund der größeren Chancen letztendlich vom Ergebnis her nicht unbedingt gerecht, aber der BSV kann mit dem einen Punkt sicher ganz gut leben.