Erfolg nach großem Kampf

ATSV FA Wurzen gegen Roter Stern Leipzig 1:0

Das letzte Punktspiel vor der coronabedingten folgende Spielpause hat der ATSV gegen Roer Stern Leipzig mit 1:0 gewonnen. Noch vor dem Anpfiff musste der ATSV den Torwart tauschen. Evers zog sich beim Erwärmen eine Vereltzung zu und Luge rückte für ihn ins Gehäuse und machte seine Sache sehr gut. Die Gäste hatten den besseren Start und hatten nach vier Minuten mit einem Heber aus 30 Metern die erste Gelegenheit. Es dauerte bis zur 20. Minute ehe der Gastgeber aus dem Reagier- zum Agiermodus überging und das Spiel ausgeglichener gestaltete. Ein Freistoß von Miszler ging nur knapp über den Kasten. In der 39.Minute setzte sich der Wurzener Kapitän rechts durch und brachte den Ball zu Langer, der per Kopf die etwas glückliche Führung erzielte. Noch vor der Pause hatten die Gäste noch eine Chance, aber Becker traf nur das Außennetz. Auch in der zweiten Spielhälfte blieb Roter Stern das bessere Team, erspielte sich aber aus der Überlegenheit keine wirklichen Chancen. Als der schwache Schiedsrichter nach 58 Minuten Müller mit Gelb-Rot in die Kabine schickte, war das der Auftakt zu einer spannenden Schlussphase. Die an diesem Tag spielerisch unterlegenen Wurzener glichen dies mit einer tollen Moral und dem nötigen Kampfgeist aus. Und man hatte auch mal das nötige Glück. Ein Tor von den Leipzigern nach einem Freistoß wurde wegen eines Fouls aberkannt. Luge wurde dann zum Matchwinner als er einen Ball eines frei vor ihm auftauchenden Akteuers von Roter Stern noch an den Pfosten lenkte. Die gut verteidigenden Wurzener hatten bei einem Konter durch Walter noch die Chance auf das 2:0. Am Ende überstand der Gastgeber auch acht Minuten Nachspielzeit unbeschadet und holte drei ganz wichtige Punkte.