Erfolg in Süptitz

Sportarena03 SV Süptitz   gegen ATSV Frisch Auf Wurzen   0:2

Als in der 2.Spielminute nach einem Schuss  aus 20 Metern Schiefer im Wurzener Tor den Ball noch an Pfosten lenken konnte, waren auch alle Spieler des ATSV wach und es entwickelte sich in der 1.Halbzeit ein temporeiches ausgeglichenes Spiel zweier guter Mannschaften. Nach dem die in dieser Saison zu Hause noch verlustpunktfreien Gastgeber den etwas besseren Beginn hatten, gelang es den Gästen mehr und mehr das Geschehen in die Süptitzer Hälfte zu verlagern. Mehr als die Annäherung an das von Terpitz gut gehütete Tor durch Distanzschüsse von Pautze, Miszler und Rückert gelang dem ATSV allerdings nicht. Auch die Gastgeber stellten Schiefer vor keine unlösbaren Probleme. Lediglich ein Überraschungsschuss von der linken Seite zwang ihn in der 30.Minute zu einer Parade.

Nach dem Wechsel waren es wiederum die Süptitzer , die die erste brenzlige Situation herauf beschworen. Ein eher harmloser Schuss aus 22 Metern wird von Schiefer unterschätzt und findet fast den Weg ins Tor bevor der Wurzener Tormann seine Fehler selbst wieder bereinigt. Danach hatten die Gäste die besseren Chancen. Erst trifft Neustadt nur den Querbalken, dann scheitert der kurz zuvor eingewechselte Schmidt vor dem Tor und auch Miszler findet bei zwei guten Schüssen in Terpitz seinen Meister. Die beste Möglichkeit des SV Süptitz durch einen Kopfball von Rzeppa, der später nach Schiedsrichterbeleidigung Rot sieht, nach einer Ecke vereitelt schiefer mit einer Glanztat auf der Linie. Die insgesamt gefährlichere Mannschaft bleibt der ATSV. Nach einem toll gespielten Konter ist Jeurink nach Pass von Rückert frei vorm Tor, scheitert aber wieder an Terpitz. In der 71.Minute ist er allerdings gegen einen Kopfball ins lange Eck von Rehbock nach einem hervorragend getretenen Freistoß von Miszler machtlos. Die Führung der Wurzener versuchen die Gastgeber durch noch höheren Einsatz auszugleichen. Wirklich gefährlich wird es aber vorm ATSV-Tor nicht. Im Gegenteil! Der eingewechselte Henze prüft Terpitz, der gut pariert. In der 93.Minute dann die endgültige Entscheidung. Lentze ist auf und davon, passt quer zu Rückert, der zum viel umjubelten 2:0 einschiebt.

Am nächsten Wochenende ist die SG LVB im Frisch-Auf-Stadion zu Gast. Mir einer so konzentrierten Leistung, wie in den letzten beiden Spielen soll die Minisiegesserie fortgesetzt werden.

Wurzen spielte mit: Schiefer, M.Handau, Rehbock, Ehrlich(C), Neustadt, Rückert, Miszler, Gensel ( ab 58. T.Schmidt), Jeurink( ab 81. Henze), Pautze (ab 81. Lentze), Jentzsch