Rückstand aufgeholt

Tag_d._Sachsen__Spiel_009 FSV Krostitz – ATSV Frisch Auf Wurzen 2:2

Ein mehr als verdientes Unentschieden bescherte dem ATSV den nächsten Punkt. Von Beginn an waren die Gäste das bestimmende Team und zeigten eine deutliche Steigerung zur Heimbegegnung gegen Roter Stern in der letzten Woche. Bei strömenden Regen war es hauptsächlich Lentze, der Torgefahr ausstrahlte. Nach fünf Minuten verfehlte sein Schuss knapp das Tor. Kurz danach war er der Endpunkt eines tollen Spielzuges über Miszler, Ehrlich und Kurmann und konnte nur durch ein Foul des am tiefsten stehenden Krostitzer Abwehrspielers gestoppt werden. Der Schiedsrichter gab nur gelb, was nicht seine letzte von einigen sehr merkwürdigen Entscheidungen, vor allem im zweiten Spielabschnitt, war. Zwei Minuten später wird er dann von Kurmann bedient. Doch sein Rechtsschuss geht knapp am Tor vorbei.

Wie aus dem Nichts dann die erste Chance der Gastgeber. Nach Unstimmigkeiten in der ATSV-Abwehr vergeben sie allerdings frei im Strafraum kläglich. Gleich mit dem nächsten Angriff in der 17.Minute trifft Gruber aus 10 Metern zum 1:0. Der Gastgeber wird stärker und gestaltet das Spiel ausgeglichen und ist effektiver. Mit dem zweiten Schuss auf das von Schiefer gut gehütete Tor ist der Gastgeber wieder erfolgreich. Schmidt trifft von der Strafraumgrenze unhaltbar ins linke obere Eck. Die Wurzener sind etwas geschockt und bis auf eine Möglichkeit von Miszler aus 18 Metern passiert bis zum Pausenpfiff nichts mehr.

Gleich zu Beginn der zweiten Hälfte kann der gute Göttert im Krostitzer Tor nach einer Ecke Ehrlichs Schuss auf der Linie klären. Aber auch Krostitz spielt mit. Nach 60 Minuten können sie allerdings eine Unstimmigkeit im Wurzener Abwehrgefüge nicht nutzen und dann meistert Schiefer einen Schuss von Gäde in großem Stil. Danach bestimmt der ATSV das Geschehen. Ein Dreifachwechsel bringt noch mehr Schwung. Der eingewechselte Müller zeigt sich gleich mit einem Distanzschuss. Eine Viertelstunde vor Abpfiff trifft er  dann den Pfosten. Dazwischen scheiterte Pautze mit einem Fallrückzieher aus Nahdistanz an einem auf der Linie stehenden Krostitzer. Der nach einer Ecke frei vor dem Tor stehende Rehbock wundert sich dann genauso über den Linienrichter wie alle Anderen im Stadion, weil dieser die Fahne hebt und damit eine gute Chance des ATSV verhindert, obwohl ein Krostitzer auf der Torlinie steht. Nach 80 Minuten ist es dann so weit. Müller schnappt sich das Leder und trifft unhaltbar zum längst fälligen Anschluss. Zwei Minuten später ist Pautze fast schon im Toraus, zieht aber dennoch ab und trifft ins kurze Eck zum verdienten Ausgleich. Vor dem Tor der Wurzener wird es auch noch einmal gefährlich. Gleich drei klare Regelwidrigkeiten der Krostitzer übersehen die Unparteiischen vor dem ATSV-Gehäuse, aber Hobusch verzieht. Dann hat Göttert seinen großen Auftritt. Erst klärt er gegen den frei vor ihm stehenden Henze und den Nachschuss von Jentzsch kratzt er aus dem Winkel. Die letzte Chance zum möglichen und dann auch verdienten Sieg der Wurzener hat dann Müller. Doch sein Abschluss nach einer Ecke klären die Hausherren auf der Linie. Elf Punkte und ungeschlagen nach fünf Spielen ist für die Wurzener eine tolle Bilanz.

NrFSV KrostitzGeb.
Datum
20Göttert, Michael

4Pawlowsky, Daniel

7Hobusch, Chris

9Wege, Michael

11Böttger, Felix

12Gäde, Konstantin

13Gruber, Steveab 82.Huxdorf

15Köckeritz, Enrico

16Fröhlich, Daniel

17Schmidt, Philippe

18Müller, Nicoab 70.werner

È

NrATSV FA Wurzen
1Schiefer, Marcel

3Rehbock, Nils

4Ehrlich, Yannick

6Jentzsch, Max

7Pautze, Falko

8Miszler, Toni

11Lentze, Svenab 63.Müller

14Ernst, Johannes

15Jeurink, Maxab 63.Neustadt

16Kurmann, Max

17Wittig, Christophab 63. Henze