3:1 gegen Sermuth

atsv gegen sermuth ATSV Frisch Auf Wurzen gegen SV Eintracht Sermuth 3:1

Mit einem verdienten Heimerfolg gegen Sermuth hatte der ATSV seine Niederlagenserie beendet. Gegen harmlose Gäste reichte den Wurznern eine durchschnittliche Leistung für den Erfolg. Die erste Chance hatten nach einer Viertelstunde auch die Gastgeber. Jentzsch zog aus 22 Metern ab und Wansner im Eintracht-Tor musste sein ganzes Können aufbieten. Auch gegen Niederberger war er nach gutem Zusammenspiel des Wurzener Angriffstrios auf dem Posten. Bei einem Kopfball von Y.Ehrlich, der nach einer Ecke knapp vorbei ging, brauchte er nicht einzugreifen. Nur ein einziges Mal wurde es vor dem Tor von Mucke gefährlich, als sich ein Eckball auf die Lattenoberkante senkte. Fünf Minuten vor dem Pausenpfiff nutzte Jeurink eine Unstimmigkeit in der Sermuther Hintermannschaft und traf mit einem gekonnten Heber zur 1:0-Führung.

Auch nach dem Wechsel bestimmte der Gastgeber das Spiel. Neustadts Schuss nach einer Ecke ging noch knapp vorbei. Besser machte es Jeurink nach einer Balleroberung im Mittelfeld und folgenden genauen Pass, als er sich rechts durch setzte und gekonnt zum 2:0 traf(50.).Zweimal Neustadt, bei einer gefährlich getretenen Ecke und einem Schuss vor Wansner sowie Müller, mit einem direkt getretenen Freistoß aus 30 Metern, hätten die endgültige Entscheidung herbeiführen können. So brachte ein Abstimmungsfehler in der ATSV-Abwehr die Gäste zurück ins Spiel. Krebs traf mit einem Heber zum 2:1(81.). Die Sermuther bäumten sich  noch einmal auf, hatten aber nicht wirklich eine Torchance. Die bot sich nach einem Fehlpass Neustadt in der ersten Minute der Nachspielzeit. Souverän nutzte er die sich bietende Möglichkeit zum 3:1-Endstand.