Heimspiel gegen Elbstädter

TorgauATSV Frisch Auf Wurzen gegen SC Hartenfels Torgau 0:3

Der ATSV hat das dritte Punktspiel in Folge verloren. Der Gastgeber begann mit viel Elan und trotzdem war die Verunsicherung spürbar. Vor allem im Mittelfeld wurden die Torgauer nach Fehlpässen immer wieder zu Angriffen eingeladen. So war es Schiefer im Wurzener Tor und der Abschlussschwäche der Gäste zu verdanken, dass erst ein verwandelter Elfmeter von Tänzer in der 31.Minute die verdiente Führung der Elbstädter brachte. Zuvor streifte ein Kopfball den Außenpfosten, hielt schiefer gleich viermal Klasse und Scaruppe schoss aus acht  Metern weit über das Tor. Nun wurde auch der Gastgeber gefährlich. Jeurink schloss sein Solo ab, doch der Ball ging an die Latte. Und auch Wittigs Versuch zog knapp am Tor vorbei. Die Torgauer bleiben aber weiter gefährlich. Besonders Bettfür und Tänzer bekam die ATSV-Abwehr nicht in den Griff. In der 39.Minute konnte Kurmann noch auf der Linie klären, aber nach einem erneuten Fehlpass im Mittelfeld, spielten die Gäste den daraus entstehenden Konter aus und wieder war Tänzer zur Stelle und es stand 0:2(40.). Noch vor der Pause ergab sich für Rehbock die Möglichkeit zum Anschluss. Sein Schuss nach energischem Solo ging aber über das Tor.

Nach Wiederanpfiff versuchte Lentze sein Glück im Alleingang, scheiterte aber am gut aufgelegten Krost im Gästetor. Die etwas zurück steckenden Torgauer blieben aber weiter gefährlich immer wieder unterstützt von Wurzener Fehlern. Nach einer Stunde hielt der Pfosten Tänzer Schuss auf. Dem Gastgeber fehlte aber auch das nötige Glück. Nach einem Freistoß von Neustadt rettete erst die Latte dann der Außenpfosten für Krost. Die endgültige Entscheidung besorgte dann Bettfür, der nach einer ungestörten Flanke von rechts gekonnt zum Endstand verwandelte(83.). Den Gastgebern blieb am Ende auch der Ehrentreffer versagt, da Lentzes Schuss in der 89.Minute auf der Linie geklärt wurde. Am Ende steht auf Grund der Vielzahl an Chancen ein verdienter Sieg der Gäste, die damit den ATSV in der Tabelle überflügelten.