1. Herren I Unglückliche Niederlage

SG Rotation 1950 Leipzig – ATSV „Frisch Auf“ Wurzen 2:1 (1:1)

Tor(e): Falko Pautze (1)

Ein spannendes und gutklassiges Landesklassespiel endet am Ende glücklich mit einem Sieg der Gastgeber. Eine deutliche Steigerung zur letzten Begegnung und die besseren Torchancen reichten am Ende nicht für den ATSV, um wenigstens einen Punkt aus der Messestadt zu entführen. In den ersten dreißig Minuten hatten die Gastgeber etwas mehr vom Spiel, ohne wirkliche gefährlich vor das Wurzener Tor zu kommen. Im Gegenteil. Nach dem Lentze  den Ball erobert und Miszler findet, passt dieser auf Langer, der allein vor Kubald im Leipziger Tor knapp verzieht. Kurz danach nutzen die Gastgeber einen direkten Freistoß kurz vor dem Strafraum zur Führung. Der von Kyncl getretene Ball wird von der Mauer unhaltbar ins Tor abgefälscht(34.). Der ATSV reagierte und wird aktiver. Ernst nutzt eine Unsicherheit von Kubald. Sein Fallrückzieher trifft aber genau den auf der Linie stehenden Kapitän Viehweg von Rotation. Bei einem toll vorgetragenen Angriff von der Mittellinie findet F.Kurmann mit seiner Flanke Pautze, der sicher zum 1:1 einköpft(40.).

Die zweite Hälfte startet wieder mit einer leichten Überlegenheit der Hausherren. Aber die Eingaben von der rechten Seite sind zu ungenau oder werden eine sichere Beute von Sudarski. Nach einer Stunde findet ein gut gespielter Pass Pautze, der aber nur das Außennetz trifft. Fast im Gegenzug ist Sudarski rechtzeitig zur Stelle und klärt gegen einen frei durchgekommenen Rotationer. Langer prüft mit einem Flachschuss Kubald, der den Ball gerade  noch so um den Pfosten lenken kann. Beide Mannschaften suchen die Entscheidung. Als Langer wiederum frei vor Kubald auftaucht haben die Fans des ATSV schon den Torschrei auf den Lippen. Doch er kann die Chance nicht nutzen, F.Kurmann wird im Nachsetzen abgeblockt. Der Ball kommt zu Miszler, der das Tor knapp aus 18 Metern verfehlt. In der 89.Minute ermöglicht ein Ballverlust im Mittelfeld einen Konter der Hausherren. Die von rechts hereingebrachte Flanke findet Erler. Gegen seinen Kopfball aus Nahdistanz ist Sudarski machtlos. Die Gäste geben sich nicht geschlagen. Fast mit dem Abpfiff bietet sich Pautze die Möglichkeit auf den verdienten Ausgleich, doch sein Versuch geht knapp über den Leipziger Kasten.