1.Herren I Bittere Heimpleite

ATSV „Frisch Auf“ Wurzen – Roter Stern Leipzig 0:4 (0:1)

Tor(e): —

In einem schwachen Landesklassespiel unterlag der ATSV gegen Roter Stern Leipzig klar mit 0:4. Die Höhepunkte des Spiels waren die vier Leipziger Tore und ein verschossener Elfer der Gastgeber. Zu Beginn bestimmten die Gastgeber das Geschehen. Chancen gab es aber auf beiden Seiten nicht. Erst in der 18.Minute ermöglichte ein Ballverlust der Wurzener im Spielaufbau den Sternen einen Konter. Herzog hatte wenig Mühe allein vor Schiefer zum 0:1 zu verwandeln. Kurz danach hätte Seufert erhöhen können, doch aus sehr guter Position setzte er den Ball weit über das Gehäuse. Nach einem Foul an Pautze im Strafraum entschied der Unparteiische zu recht auf Elfmeter für den ATSV. Passend zum Auftreten der  Heimmannschaft kratzte RSL-Hüter Siekmann den Ball aus  der Ecke und es blieb beim 0:1-Pausenstand.

Wer nun in Spielabschnitt 2 einen Sturmlauf der Gastgeber erwartet hatte, wurde enttäuscht. Ob es die Angst vor dem Verlieren war oder ob das Geschehen auf dem Platz von einer Kulisse aus Polizei, Fans von Roter Stern und jeder Menge schwarz gekleideter nicht zum normalen Wurzener Anhang gehöriger Zuschauer beeinflusst wurde, erklärt die desolate Vorstellung der Gastgeber kaum. Nichts gelang und somit waren Tore für die keinesfalls groß aufspielenden Leipziger eine logische Folge. Grigo und zweimal Herzog stellten mit leicht erzielten Toren den Endstand her. Um die Klasse zu halten bedarf es beim Wurzener Team in den nächsten Spielen einer gehörigen Steigerung.